Wir übernehmen Verantwortung!
  • Bäume bei Bschlabs in Tirol, klimaneutrales und regionales Projekt mit Herz

  • Mitraco wird klimaneutraler und Ihre Produkte auf Wunsch auch.

    Der Naturschutz steht bei uns an erster Stelle. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bschlabs in Tirol wird die Mitraco GmbH ab sofort ihre CO2-Emissionen beim Transport kompensieren und ist somit auf dem Weg zu einem klimaneutralen Unternehmen. Auch für unsere Kunden ist es nun möglich, ihre Werbeartikel mit geringen Mehrkosten, klimaneutral zu bestellen.

    Wir haben uns ein regionales Projekt in Österreich ausgesucht, das wir von Herzen unterstützen:

    Im Namen unserer Kunden pflanzen wir Bäume in den Tiroler Bergen!

    Der Schutzwald dient dem Lawinenschutz, der Landschaftspflege im Gebirge und natürlich der Produktion von Sauerstoff. Durch starke Stürme entstehen immer wieder Schäden, in den, für diese Berglandschaft so wichtigen, Wäldern.

In Ihrem Namen pflanzen wir
Bäume in den Tiroler Bergen!


Für einen Mehrbetrag von

  • 0,5% für Produkte aus Österreich und Europa
  • 1,5% für Produkte aus Asien, die per Seefracht transportiert werden
  • 2% für Produkte aus Asien, die per Luftfracht transportiert

vom Netto-Auftragswert,
pflanzen wir einen Bergwald. Ein Baum inklusive Pflanzung und Betreuung kostet € 4.-

 

Sie erhalten einen Nachweis von der Forstverwaltung, dass in Ihrem Namen Bäume gepflanzt wurden. Des Weiteren bekommt jeder dieser Bäume eine Marke mit Ihrem Firmenlogo. Bäume können immer zwischen April und Oktober je nach Wetterlage gepflanzt werden.

So können Sie sich sofort bei Angebotslegung ausrechnen, wie viele Bäume wir in Ihrem Namen pflanzen. Ab einer Auftragshöhe von € 3.000,- pflanzt Mitraco einen zusätzlichen Baum!

  • Hintergründe zum Projekt Schutzwald

    Der Schutzwald, den wir pflanzen, ist ein natürlicher Schutzschild zur Abwehr von Naturgefahren wie Lawinen, Steinschlag, Muren und fungiert gleichzeitig noch als Wasserspeicher

    Er besteht aus Fichte, Tanne, Buche und Bergahorn. Zu diesen Hauptbaumarten kommen noch weitere Nebenbaumarten wie Bergulme, Kiefer, Mehl- und Vogelbeere.

    Gesunder, stabiler Wald ist das Ziel jeder Aufforstung. Hierfür werden auf kahlen Flächen Bäume ausgepflanzt, die eine natürliche Bewaldung wiederherstellen sollen. Mit Hilfe der Aufforstung sollen entstandene Schäden im Rahmen der forstlichen Nachhaltigkeit wieder ausgeglichen werden. Dadurch wird die:

    • Biodiversität belebt
    • Grundwasserspiegel erhöht
    • Überschwemmungen vorgebeugt
    • Bodenerosion aufgehalten
    • Nachhaltige Bewirtschaftung gesichert
    • CO² Bilanz verbessert
    • Standorte und menschliche Infrastruktur geschützt

Wir sind sicher nicht perfekt,
wir haben auch nicht auf alles eine Antwort.
Aber wir wollen uns dazu verpflichten, besser zu werden
in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten.

Der Umwelt zuliebe, Tag für Tag, Schritt für Schritt….

  • Als klimaneutral bezeichnet man Unternehmen, Produkte und Prozesse, deren CO2-Emissionen berechnet und durch Unterstützung von Klimaschutzprojekten ausgeglichen wurden.

    Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben Vermeidung und Reduktion ein wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz. Treibhausgase wie CO2, verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre, egal, wo sie ursprünglich entstanden sind. Die Treibhausgaskonzentration ist somit überall auf der Erde in etwa gleich. Emissionen, die lokal nicht vermieden werden können, werden deshalb durch Klimaschutzprojekte an einem anderen Ort ausgeglichen, was einer weltweiten Senkung der Treibhauskonzentration zu Gute kommt.

  • Bäume bei Bschlabs in Tirol, klimaneutrales und regionales Projekt Wald

  • Bäume bei Bschlabs in Tirol, klimaneutrales und regionales Projekt mit ökologischem Fussabdruck

  • Der Bürgermeister der Gemeinde Pfafflar im Tiroler Außerfern, Bernd Huber, meint zu unserem Projekt:

    „Gerade bei uns spielt der Schutzwald eine große Rolle. Für uns bedeutet ein solches Projekt, dass wir die Sanierung und das Fitmachen des Waldes und neuer Flächen schneller vorantreiben können, da wir es uns sonst nicht leisten könnten.

    Es wird der Schutz der Straßen und Siedlungen massiv verbessert. Durch die Durchmischung der Baumarten bekommt man keine Monokultur. Dies verhindert große Ausfälle bei Ereignissen des Klimawandels (Sturm, Schädlinge, Trockenphasen).

    Durch diese Maßnahmen bleibt bei uns der Lebensraum generell erhalten, da der Schutz vorhanden ist. Für die Tiere ist es auch leichter, wenn sie einen intakten Lebensraum haben.

    Es kann die Kulturlandschaft ländlicher Raum erhalten bleiben. Ausmurungen, Erdrutsche würden weniger anstatt immer mehr werden.

    Durch diese ganzen Maßnahmen wird der Regen länger zurückgehalten. D.h. wenn es lange regnet würde bei vielen solchen Projekten auch die Hochwassersituation verbessert werden, da das Wasser natürlich zurückgehalten wird.

    Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Mitraco!“